Freitag 19. Januar 2018
  • gb.gif
  • cz.gif

Der Hochmeister in Slowenien

27.11.2008

Am Sonntag, dem 23. November, hat der Hochmeister im Rahmen einer Eucharistiefeier das neue Pastoralzentrum in der Ordenspfarrei Velika Nedelja (Slowenien) gesegnet. Es handelt sich um einen neuen Teil des dortigen Pfarrhauses mit zwei großen Sälen, Gästezimmern usw. Die Hauptidee war, mehrere Räume der Pfarrei und der Gemeinde, wo sich die Menschen treffen könnten, zur Verfügung stellen. Das Pastoralzentrum trägt den Namen der Ordenspatronin Hl. Elisabeth. Genauso wie sie den Menschen, vor allem den Kranken und Armen begegnete, sollen auch die Räume der Begegnung dienen: der Begegnung Gottes mit Menschen und der Menschen untereinander.

 

An der pontifikalen Eucharistiefeier haben zahlreiche Gläubige nicht nur aus Velika Nedelja teilgenommen. Mit dem Hochmeister haben Prior und Ortspfarrer Janko Stampar und viele weiteren Ordens- und Diözesanpriester konzelebriert. Der Hochmeister hat in seiner Ansprache das Bemühen des Deutschen Ordens nicht nur aus Traditionen und Geschichte zu leben, sondern auch seine Wahrnehmung der Zeichen der Zeit zum Ausdruck gebracht. Die moderne Zeit braucht auch neue Ideen und neue Zugänge. Die Vernetzung und die Förderung der menschlichen Beziehungen gehören zu ihnen. Anschließend hat die Pfarrgemeinde ein gemeinsames hervorragendes Mittagessen vorbereitet. Zum Schluss des festlichen Programms gab es noch die Möglichkeit der Besichtigung des Ordensschlosses in Velika Nedelja.

Der Hochmeister war schon zwei Tage vorher zusammen mit dem Sekretär Hans-Ulrich Möring und den Klerikern aus der tschechischen Provinz in Slowenien angereist. Sie haben gemeinsam mit Prior Janko die Ordenspfarreien und auch den Wallfahrtsort Ptujska Gora besucht. Die wunderschönen Orte, das herrliche sonnige Wetter und auch das Erlebnis der Gemeinschaft haben dazu beigetragen, dass der ganze Besuch zu einem beeindruckenden Erlebnis wurde.


http://deutscher-orden.org/